Irgendwie fehlt mir schon wieder eine Woche. Dennoch muss ich zugeben, dass ich nun das erste Mal dazu kommen, in Ruhe mein Weekly Update zu schreiben. Diesmal, ausnahmsweise über drei Wochen, aber es ist sicher nicht mehr passiert, als in zwei Wochen. Momentan dreht sich alles um Urlaubsvertretung, Arbeit und ab und an ein wenig Freizeit.

Guns n Roses Live im Olympiastadion.

Guns N‘ Roses Live im Olympiastadion.

gefreut: Trotz der vielen Arbeit und dem vielen drum herum, konnten Chris und ich uns eine kleine Auszeit nehmen. Wir waren letzten Samstag auf dem Mittelalterspektakulum in Hoppegarten. Wie jedes Jahr war es einfach unglaublich schön und wir konnten ein wenig ausruhen. Neben Baumstriezel und guter Musik, konnten wir dort dem Falkner und seinen wunderschönen Eulen lauschen. Vor drei Jahren hatte er sogar noch einen Raben, leider hat er jetzt aber nicht mehr die Zeit dazu einen neuen zu erziehen. Somit bleibt er seinen Eulen, Käutzchen und Uhus treu. Lediglich ein wunderschöner stolzer Adler lebt noch bei ihm.

Gestern konnte Chris dann endlich sein Weihnachtsgeschenk entgegen nehmen. Denn endlich war das Konzert von Guns N‘ Roses im Olympiastadion, ein kleiner Traum wurde für ihn wahr und wir rockten den kompletten Abend mit ihnen. Trotz des vorhandenen Alters, haben es die Jungs wirklich noch richtig drauf und obwohl ich gerade mal vier Lieder kannte, wurde ich richtig mitgerissen und hatte eine tolle Zeit.

geärgert: Warum zum Geier kauft man sich Sitzplatzkarten, wenn man durchgehend steht und anderen somit die komplette Sicht nimmt? Ungelogen, wir haben eine Dame eine Reihe vor uns gehabt, die die komplette Zeit der Vorbands saß und beim ersten Klang von GN’R aufsprang und wie ein kleiner Teeny jubelte, die Arme hoch riss und mit tanzte. Es soll ja jeder seinen Spaß haben, aber wieso muss ich mir dann ne Sitzplatzkarte kaufen? Chris konnte die erste Zeit gar nichts sehen, bis auf den Rücken der Dame. Durchgehend stehen, hatten wir keine Lust, wir hatten ja Sitzplätze….sündhaft teure Sitzplätze….nach zwanzig Minuten wurde es mir zu bunt und ich tauschte mit ihm den Platz, da er langsam mürrisch und schlecht gelaunt wurde. Auf antippen und bitten, sie solle sich doch mal hinsetzen, meinte sie, wir könnten ja auch aufstehen….sowas unglaublich Dreistes….

Ein wunderbarer Abend mit Guns N' Roses ging zu Ende.

Ein wunderbarer Abend mit Guns N‘ Roses ging zu Ende.

gekauft: Endlich haben wir uns den Matratzentopper für unser Bett gekauft. Eine Freundin hat uns den Tipp gegeben, dass damit die Rückenschmerzen besser werden könnten, weil wir sonst einfach zu hart liegen. Was soll ich sagen, schon nach der ersten Nacht, stand ich am Morgen auf und war gänzlichst erholt, hatte keine Rückenschmerzen und kein Kopfweh. Was so ein zehn Zentimeter Teil zwischen Matratze und dir alles bewirken kann, einfach genial!

Neben dem Topper durften nur ein paar Kleidungsstücke einziehen, die mir die heißen Temperaturen ein wenig erleichtern. Leider suche ich immer noch nach einem schönen Maxikleid in meiner Größe. Irgendwie bin ich wohl zu wählerisch, oder es gibt wirklich keine schönen Kleider.

gesehen: Momentan ackere ich alle möglichen Serien runter. Neben der zweiten Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“, die am 18.5. online ging und die ich schon zwei Tage später wieder komplett durch hatte, habe ich mir die Serie „Bitten“ angesehen. Die zweite Staffel von Tote Mädchen lügen nicht, hat mich sogar noch ein wenig mehr geschockt als die erste. In einer der letzten Folgen gibt es eine Szene, wo sogar ich eine Pause einlegen musste, weil mir so übel wurde. Das hat bisher weder eine Serie noch ein Film geschafft. Aber diese realistische Darstellung der Geschehnisse, irgendwie konnte ich mich mehr als nur super hinein versetzen.

Ziemlich schnell merkte ich, dass ich es befürworte, wenn eine Serie ein klares Ende hat. Einige meinten, dass man bei Bitten in den letzten beiden Folgen extrem spüren würde, dass die Serie abgesetzt wurde. Jedoch finde ich das Ende gar nicht so schlecht und freute mich wirklich, dass ich nicht auf eine weitere Staffel warten muss, denn das nervt mich langsam wirklich tierisch.

Selfietime auf dem Konzert.

Selfietime auf dem Konzert.

gehört: Neben Guns N‘ Roses habe ich in meiner Vorfreude auf das MPS auch die dortigen Bands gehört. So lief das Album „Zirkuszeitgeist“ von Saltatio Mortis hoch und runter. Auch „Funkenflug“ von Versengold durfte nicht fehlen und alles in allem war die Musikrichtung der letzten drei Wochen sehr Mittelalterrocklastig. Riesig gefreut habe ich mich auch, als Saltatio Mortis ein neues Album ankündigte. Ich kann es kaum erwarten rein zu hören.

Zukunftsgedöns: In den nächsten Wochen geht der Arbeitsstress weiter. Bis einschließlich Oktober hat jeder von uns einmal oder teilweise zweimal Urlaub. So müssen wir die Monate mit teilweise nur drei Leuten abdecken, das bekommen wir leider nicht immer hin und so hoffen wir darauf, dass ein ehemaliger Arbeitskollege öfter einspringen kann, da mein Patient sehr schwierig ist und nicht jeder mit ihm arbeiten kann. Erst nach dieser Urlaubszeit werden wir wieder Ruhe haben und alles wird den geregelten Gang laufen.

Am Donnerstag wird mein Zahn wieder eröffnet, da eine Wurzel noch im Kiefer steckt. Wenn diese dann raus ist, habe ich hoffentlich endlich Ruhe und alles kann gut verheilen. Danach kann es endlich mit den letzten großen Kleinigkeiten weiter gehen und meine Brücke eingesetzt werden. Dann ist die Odysee meiner Zähne endlich vorbei.

Nächste Woche kann ich dann endlich meinen Reisepass abholen und somit das Esta für die Amerikareise beantragen, danach bin ich dann auch endlich Urlaubsready.

 

Soviel zu meinen vergangen Wochen, wie waren denn eure? Wie kommt ihr mit dem Wetter klar und wie ist es bei euch?