Vor ein paar Wochen habe ich euch in meinem Einkaufspost die Share Handseife Limette & Koriander gezeigt. Eigentlich bin ich nur über die Seife gestolpert, als ich Klopapier holen wollte, denn genau dort stand nein großer Aufsteller mit allerhand Produkten. Um genau zu sein mit Mineralwasserflaschen, Müsliriegeln und eben drei verschiedenen Sorten an Handseifen. Die Mischung war mir wirklich etwas suspekt. Was hat denn bitte Handseife mit Müsliriegel und Mineralwasser zu tun? Genau diese Frage möchte ich euch heute in diesem Artikel erklären, aber fangen wir von vorne an…

Was hat es mit den Share-Produkten auf sich?

Eigentlich ganz einfach, mit jedem gekauften Produkt hilft man einem Menschen in Not. Wie genau das Produkt hilft, welches man kauft, kann man mit Hilfe des Barcodes herausfinden. Einfach einscannen und schauen wo und mit was man hilft.

Mit einer Flasche Wasser hilfst du zum Beispiel einem Menschen in Not, in dem er sich einen ganzen Tag keine Sorgen um Wasser machen muss. Bei der Handseife bekommt ein Mensch in Not ein Seifenstück und kann sich somit hygienisch reinigen, und beim Kauf eines Bio-Nussriegels bekommt ein Mensch eine Portion Essen.

Herstellerversprechen

Die flüssige share Handseife Limette und Koriander mit ausgewählten ätherischen Ölen ist feuchtigkeitsspendend, reinigend und pflegend. Sie enthält keine Parabene, Silikone oder synthetische Duftstoffe. Mit dem Kauf dieser Seife wird gleichzeitig auch eine Seife an einen Menschen in Not verteilt.

Die Fakten

  • Man bekommt die Produkte von Share unter anderem im dm und bei Rewe
  • Drei verschiedene Duftrichtungen: Limette & Koriander, Mandarine & Rosmarin, Vanille & Patschuli
  • 200 ml kosten 2,95 Euro
  • Für jedes gekaufte Produkt, hilft man Menschen in Not.
  • Über einen QR Code auf dem jeweiligen Produkt, kann man sehen wo und wie man hilft.

 

Die Share Handseife - Über den QR Code kann man sehen wo man hilft.

Die Share Handseife – Über den QR- und den Track-Code kann man sehen wo man hilft.

Meine Erfahrung

Der Spender ist schlicht gehalten, je nach Sorte in einer von drei Farben gehalten und macht sich gut am Waschbeckenrand. Ich persönlich mag frische Düfte im Sommer sehr gerne, weshalb ich mich sofort in den Limetten & Korianderduft verliebt habe. Er ist frisch, zitronig und hält sich auch noch einige Zeit auf der Haut. Meine Hände werden sowohl von groben, als auch von feinem Schmutz befreit, was ich durch meinen Blumen-Umtopf-Tag gut testen konnte. Jedoch brauche ich danach noch eine Handcreme, was aber auch einfach an meinen tot-trockenen Händen und der täglichen Desinfektion in der Arbeit liegen kann.

Die Konsistenz ist wie bei den meisten flüssigen Handseifen – eher zähflüssig, bis gelartig. Bisher haben mir zwei Pumpstöße locker ausgereicht um meine Hände schön seifig-schaumig zu haben. Lediglich bei größerer Beschmutzung benötige ich etwas mehr.

Mittlerweile habe ich sowohl einen Spender im Badezimmer, aber auch einen Spender in der Küche stehen, so muss ich nicht immer von Zimmer zu Zimmer rennen um meine Hände zu waschen. Ich würde mir dank dem Duft wirklich noch ein Duschgel der Serie wünschen!

Mein Fazit

Mal davon abgesehen, dass ich es gut finde mit meinem Einkauf jemandem zu helfen, finde ich die Handseife nicht mal schlecht. Der Preis ist zwar mit knapp 3 Euro wirklich happig, aber mal ganz ehrlich, da gibt es sicher andere Marken, die teurer sind und bei denen ich nichts gutes tue. Dadurch, dass die Share-Seife auch noch vegan ist, schade ich so nicht mal kleinen Tieräuglein oder ähnlichem. Ich finde die Seife somit wirklich rundum gut, der Duft lässt mein Herz höher schlagen und es macht sichtlich mehr Spaß die Hände zu waschen als ohne die Seife. Somit kann ich sie jedem reinen Gewissens empfehlen.

 

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert, das Produkt wurde von mir selbst erworben.

Wie immer schildert diese Produktempfehlung meine eigene Meinung wieder.