7. August 2017

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause

Momentan ist es unglaublich heiß bei uns, typisch Sommer eben, aber neben unserer Haut müssen wir auch unser Zuhause vor der Wärme schützen. Mit welchen Dingen das gut gelingt, möchte ich euch heute zeigen.

Einige haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich momentan mitten im Umzug stecke. Wobei es eher der Auszug meiner Mitbewohnerin und der Einzug meines Freundes ist. Da wir nun aber ein Zimmer mehr auf der Sonnenseite haben, haben wir über verschiedene Rolläden und Vorhänge nachgedacht. Zum einen als Sicht- und zum anderen als Wärmeschutz, aber auch für den Balkon oder den Garten haben wir uns umgesehen.

Sonnenschutz für Zuhause, die einfache Metalljalousine.

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause, die einfache Metalljalousie.

Die simple Metalljalousie

Viele kennen sie bereits, die Metalljalousie, die man mit Hilfe eines kleines Bändchens hoch- und runterziehen kann. Noch dazu kann man mit einem (meist) Plastikstäbchen variieren, wie man die Lamellen haben möchte, ob viel Licht einfallen soll oder eben wenig. Bis zu einem gewissen Wärmegrad funktioniert das gute Stück auf jeden Fall und auch als Licht- und Sichtschutz fungiert es sehr gut. Wer nicht bohren möchte, der kann sie auch klemmen oder kleben, der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Sonnenschutz für Zuhause - Der Vorhang

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause – Der Vorhang

Der Vorhang

Die wohl am vielseitigsten einsetzbare Variante ist der Vorhang. Selten bekommt man so viele Farben und Muster wie dort. Bisher war das auch unser Mittel der Wahl, dies funktioniert auch sehr gut. Die Verdunkelungsvorhänge von Ikea sind dabei einfach genial und auch noch preiswert. Natürlich gibts diese Vorhänge in sämtlichen Läden und oft auch beim Discounter. Wenn euch das gefällt, dann sucht euch ein schönes Stück, passend zur Wandfarbe aus und kombiniert ihn wie es euch am besten gefällt.

Sonnenschutz für Zuhause - Die Hitzeschutz-Markisen

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause – Die Hitzeschutz-Markise

Die Hitzeschutz-Markise

Für alle die Dachfenster haben, ist das wirklich eine sehr gute Lösung und vor allem sehr effektiv. Die Hitzeschutz-Markise ist extra dafür entwickelt worden, sie wird aussen angebracht und soll Wärme sehr gut abhalten. In verschiedenen Testforen, hört man nur gutes darüber. Der größte Vorteil ist jedoch, dass man trotz Hitzeschutz weiter aus dem Fenster sehen kann, die Markise macht nämlich nicht dunkel, sie ist eher ein lichtdurchlässiges Gitter. Was aber Vorteil und zugleich Nachteil ist, dass man zwar durchsehen kann, es dadurch im Raum nicht dunkel ist. Wer also einen reinen Hitzeschutz haben will, dem kann ich diese Lösung, zumindest für Dachfenster, sehr empfehlen.

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause - Der Sonnenschirm

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause – Der Sonnenschirm

Der altbewährte Sonnenschirm

Für den Balkon oder den Garten gibt es immer noch den Sonnenschirm oder auch ein Sonnensegel. Zwar nicht gerade der Hitzeschutz schlecht hin, aber zumindest holt man sich damit nicht so schnell einen Sonnenbrand. Je nach Geschmack gibt es große und kleine, runde und eckige, bunt oder einfarbig. Für jeden Balkon und jeden Garten also perfekt. Natürlich solltet ihr Sonnenbrille und Sonnencreme nicht vergessen um euch und eure Haut noch vor der Sonne zu schützen.

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause - Ventilatoren

Sonnen- und Hitzeschutz für Zuhause – Ventilatoren

Ventilatoren, Eis, Dusche und Co.

Für alle die immer noch eine warme Wohnung haben, sich aber mit Ventilatoren etwas Abkühlung verschaffen möchten, denen kann ich einen Deckenventilator empfehlen. Wir haben uns jetzt auch endlich einen für das Schlafzimmer gegönnt. Vorher gab es einen Turmventilator, der entweder bei ihm auf der Bettseite oder auf meiner Bettseite stand. Wir stritten uns regelrecht darum, darum musste ein Deckenventilator her. Der macht zwar nicht kühler, aber durch das Zirkulieren der Luft, kommt es einem so vor.

Eis als Abkühlung

Eis als Abkühlung

Für alle anderen gibt es noch die Möglichkeit, die Beine hoch zu legen und ein leckeres Eis zu schlemmen. Egal ob Wasser- oder Milcheis, auch das kühlt zumindest kurzfristig schön ab. Auch ein nassen Handtuch im Nacken oder nasse Haare bringen etwas Abkühlung.

Wer lieber kalt duscht, dem soll gesagt sein, dass lauwarm duschen besser ist. Wenn man nämlich komplett kalt duscht, dann hat der Körper mehr Arbeit die Haut wieder aufzuwärmen, sodass man schneller wieder vermehrt schwitzt, als wenn man lauwarm oder zumindest nur ein bis zwei Grad kälter als die Körpertemperatur duscht.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen und den ein oder anderen guten Tipp geben. Wie verschafft ihr euch Abkühlung bei dem Wetter und wie haltet ihr eure Wohnung kühl?

 

 

Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Zusammenarbeit entstanden.

Eine in Berlin lebende Vollblutfränkin - Gesundheits- und Krankenpflegerin - eine totaler Nerd - sechsfache Katzenmama und seit 2012 der Kosmetikwelt verfallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2012 - 2017 - Passion Beauty. Alle Rechte vorbehalten.