Ich weiß diesmal gar nicht wo ich anfangen soll. Ein paar Wochen sind ins Land gezogen, ich bin aus der USA wieder wohlbehalten zurück gekommen und bald ist Weihnachten. Es ist wirklich selten, dass ich um diese Zeit schon in Weihnachtsstimmung bin, keine Ahnung warum, aber ich würde am liebsten schon alles schmücken und weihnachtlich machen. Diesmal hab ich wirklich viel zu erzählen und ich liebäugle langsam auch eher mit einem Monatsrückblick als mit einem Wochenrückblick, da einfach einige Wochen gibt, wo ich einfach wenig erzählen kann. Aber fangen wir heute einfach mal an….

Happily Ever After - Die Abschlussshow im Magic Kindom mit Feuerwerk.

Happily Ever After – Die Feuerwerksshow im Magic Kindom, kurz vor der abendlichen Parkschließung.

GEFREUT:  Natürlich steht da an erster Stelle der Urlaub im Walt Disney World! Mal sehen, wenn alle Bilder da sind, dann kann ich vielleicht noch einen ausführlichen Reisebericht schreiben. Leider verzögert sich aber alles ein wenig, da die Bilder noch nicht ganz bei mir eingetroffen sind. Zusammengefasst muss ich gestehen, dass ich es mir viel kleiner und ganz anders vorgestellt habe. Wir besuchten im Schnitt jeden Tag einen der vier Hauptparks. Angefangen natürlich mit Magic Kingdom, ich fand es traumhaft, wie alles herbstlich mit Kürbissen geschmückt war. Ich liebe Halloween und bin so froh, dass wir uns für Oktober entschieden haben.

Abgesehen von den ca. 30 000 Schritten am Tag und den schmerzenden Füßen, konnte uns nichts die Laune vermiesen. Die Leute waren unglaublich nett und zuvorkommend, ich hatte überhaupt keine Probleme sie zu verstehen und überall mitfahren konnte ich auch. Lediglich „Avatar Flight of Passage“ konnte ich nicht mitfahren/-fliegen, aber das auch nur, weil meine Füße irgendwie zu lang waren. Mein absolutes Highlight war meine Autogrammstunde, oder sagen wir meine 5 Minuten, mit Jack und Sally. Mir wurde gesagt, Jack und Sally gibt es, in ihren normalen Formen, nur in den zwei Monaten, wo es das Halloween Event gibt – also September und Oktober. Ansonsten kann man nur Jack in Weihnachtsmontur um Weihnachten treffen und Sally gar nicht.

Jack und Sally bewundern mein Tattoo.

Jack und Sally bewundern mein Tattoo.

 

GESHOPPT: Mein großes Shoppingerlebnis blieb leider aus, da wir „nur“ in einer Mall waren und ich, von Erzählungen, immer von super billigen Kleidungsläden ausgegangen bin. Leider war dem nicht der Fall und so fand ich in Macys im Sale nur drei Shirts für rund 20 Dollar. In Torrid hingegen hätte ich mein komplettes Taschengeld auf den Kopf hauen können, da ich aber noch nach dem angepriesenen „Billigladen“ gesucht habe, nahm ich nur das nötigste mit und später fehlte die Zeit um nochmal dort hin zu gehen. Gekauft habe ich dort ein Maxikleid, zwei Bhs, einen Gürtel und eine Leggings.

Bei Bath and Body Works gab es zwei Duschgele und eine Hand voll Handdesinfektionsminis, noch dazu durfte ich meiner besten Freundin einen Gefallen tun und ihr Bodyspray mitbringen, welches dort definitiv billiger war. Da es so super lecker roch, hab ich mir die Miniversion noch eingepackt.

In Walt Disney World und Disney Springs hingegen habe ich dann bei den Souveniers zugeschlagen, habe mir zwei Puzzles, ein Handtuch mit Minnie Maus, eine Tasse und ein Limited Edition Postkartenset von Jack Skellington, Salz und Pfefferstreuer in Form von Madam Pottine und Tassilo, ein Teebereiter von Alice im Wunderland, eine Müslischüssel von Die Schöne und das Biest, Kugelschreiber und ein Magicband gekauft. Als wir in Disney Springs im Sephora eingekehrt sind, habe ich mich Hals über Kopf in die Sachen von Kat von D verliebt und holte mir einen Eyeliner, zwei Lippenstifte und ein Parfum. Momentan liebäugle ich noch mit der Fetish Palette, aber mal sehen.

Als ich wieder zurück war, holten wir die Tickets fürs Summer Breeze Festival nächstes Jahr und (ich hatte unglaubliches Glück) Rammsteintickets für das Olympiastadion Berlin.

Geplant sind noch Tickets für das Tanz der Vampire Musical und die Harry Potter Ausstellung im Filmpark Babelsberg.

 

GESEHEN: Auf dem Flug konnte ich schon einige Filme sehen, dich ich so aufgeregt war, konnte ich gar nicht schlafen und nutzte die Zeit mit dem Multimedia Angebot. Gesehen habe ich Der König der Löwen, Deadpool 2, Hocus Pocus, The Greatest Showman und I Feel Pretty. Letzterer war definitiv ein riesen Highlight, weshalb ich euch auch diesen Trailer verlinkt habe.

Ich hab mal wieder einige Serien verschlungen. Zum einen warte ich jede Woche wieder auf die Folgen von Riverdale. Dann durfte die Serie Weissensee herhalten. Wo ich geschockt feststellen musste, dass wir über das Leben im Osten damals überhaupt nichts vermittelt bekommen haben, obwohl die Mauer schon lange gefallen war. So dachte ich, in meinem jugendlichen Leichtsinn, dass die Stasi in die Hitlerzeit gehörte und fühlte mich wirklich dumm, das so zugeben zu müssen. Wer also ein bisschen Drama und Allgemeinbildung haben möchte, dem kann ich die Serie sehr ans Herz legen. Sie begleitet eine Familie, wo Sohn und Vater bei der Stasi arbeiteten, von den Jahren kurz vor der Wiedervereinigung bis ein paar Jahre danach. Sämtliche Höhen und Tiefen, Intrigen und Probleme werden super dargestellt und es wirklich nicht langweilig.

Mit meinem Herzmann habe ich wieder angefangen die neue Staffel von Better Call Saul zu schauen, die zwar schon einige Zeit in Netflix verfügbar ist, wir aber nie dazu kamen.

Im Kino habe ich mir „Der Nussknacker“ angesehen und war erst etwas enttäuscht, da ich den Film „Der Nussknackerprinz“ damals ganz anders im Kopf hatte und eher mit einer Neuverfilmung davon gerechnet hatte. Ich empfand die Geschichte aber komplett neu erzählt und trotzdem fand ich Parallelen zum Trickfilm. Seht ihn euch an, ich kann ihn euch komplett empfehlen! Eine wunderschöne weihnachtliche Fantasygeschichte! Geht aber bitte nicht mit der selben Erwartung rein, die ich hatte. Es ist ein komplett neuer Film, zumindest meiner Meinung nach.

 

GEHÖRT: Momentan bin ich komplett im Herbst-, Winterblues angekommen. Höre meine jährlich wiederkehrenden Herbstbands, wie Wintersun, Mono Inc und Eluveitie. Keine Ahnung warum, aber irgendwie hat sich das eingebürgert bei mir, dass ich gerade im Herbst, wenn es draussen kälter, grauer und dunkler wird, mehr in die Richtung Pagan und Gothic abdrifte. Etwas neues kam eigentlich nicht dazu, mein alljährliches Lieblingslied, welches gerade beim Arbeitsweg im Repeat läuft ist „Quoth of the Raven“ von Eluveitie. Ich liebe das Spiel zwischen ihrer unverkennbaren Stimme und seinem Gegrowle, dazu die Geigen und die Melodie…hach ich liebe es einfach.

GEÄRGERT: Naja, hätte man mich vor ein paar Stunden gefragt, hätte ich die Kategorie gar nicht mit aufgenommen. Leider musste ich mich in den letzten Stunden aber richtig ärgern. Mir wurde mein Geldbeutel geklaut, als ich aus dem Bus aussteigen wollte. Ich knallte auf die Knie und der Geldbeutel, samt Karten, Geld und meinem halben Leben war einfach weg.

Vor lauter Schock konnte ich mir nicht mal den Typen merken, der auf mich zugestürzt kam, als ich aussteigen wollte. Karten wurden gleich alle gesperrt und eine Anzeige erstattet. Eigentlich ist mir das Geld scheißegal, wären nicht noch 50 Dollar für das Visum in Ägypten nächstes Jahr drin gewesen und das Geld für die Geschenke, die ich kaufen wollte und mich dafür noch extra eine Stunde früher zur Arbeit los gemacht habe. Noch dazu war die BVG Karte einer Freundin in meinem Geldbeutel, die sie mir gab, damit ich während sie im Urlaub ist, keine Karten kaufen musste. Somit betrifft das ganze nicht nur mich, sondern auch sie.

Ich hoffe inständig, dass dem Deppen alles abfault oder er zumindest den Arsch in der Hose hat und meinen Geldbeutel, nachdem er sich das Geld genommen hat, irgendwo abgibt. Sollte dem nicht der Fall sein, darf ich Führerschein, Perso bis hin zur Bahncard, alles neu beantragen und dann ist mein Weihnachtsgeld auch schon wieder weg.

Wie waren eure Wochen? Interessiert euch ein Reisebericht zu meinem Urlaub im Walt Disney World?