Der erste Monat, des neuen Jahres, neigt sich bereits dem Ende zu und somit möchte ich das letzte Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Ich weiß, ich bin etwas spät dran, mit meinem Jahresrückblick, dennoch möchte ich nicht darauf verzichten. Einiges hat sich verändert und vieles möchte ich auch im neuen Jahr beibehalten, richtige Vorsätze gibt es bei mir nämlich nicht.

Meine Highlights 2018

 

Ich habe meinen Vater gefunden…

Das Jahr startete mit einer großen Bombe. Ich habe Anfang Februar meinen leiblichen Vater gefunden, oder sagen wir eher meinen Halbbruder und dessen Familie. Elf Jahre mehr oder minder aktive Suche lagen hinter mir. Ihr müsst wissen, ich habe meinen Vater nie kennen gelernt, er ist noch vor meiner Geburt zurück nach Amerika gegangen und war dort bei der US-Army. Ja genau, ich bin ein A(r)mykind. Gerade zum Jahreswechsel kam die ganze Geschichte wieder hoch, den Drang, wissen zu wollen, woher ich stamme. Ich habe einen wundervollen Stiefvater, der mich, seit ich zwei Jahre alt bin, mit aufzog. Dennoch wollte ich immer wissen woher ich komme, denn schon als Kind durfte ich mir anhören „Gebt dem Kind eine Hornbrille und sie sieht aus wie ihr Vater!“ Trotzdem war ich unglaublich glücklich und bin es immer noch! Wie genau es dazu kam, kann ich gerne mal in einem eigenen Post schreiben. Das würde hier einfach den Rahmen sprengen.

Gemeinsam Wohnen…

Christian ist ja im August 2017 bei mir eingezogen. Wir waren noch eine Zeit lang damit beschäftigt, die Wohnung einzurichten, teilweise ist dies heute noch so. Dennoch haben wir uns schnell vom ungeplanten Umzug erholt und konnten schnell das gemeinsame Wohnen genießen. Da wir beide in der Pflege und im Schichtbetrieb arbeiten, sehen wir uns teilweise ziemlich lange nur zwischen Tür und Angel. Durch die gemeinsame Wohnung, haben wir aber auch mehr Zeit füreinander, indem wir einzelne Stunden einfach für uns reservieren, kuscheln oder auch mal einen Film schauen. Es wurde unglaublich harmonisch und ich liebe unser kleines Großstadtnest!

Erster Familienurlaub mit Mama, Papa und Bruder…

2017 wurde aus einer fixen Idee heraus der Entschluss gefasst, dass wir, das heißt Christian, Ich, mein Bruder, seine Freundin, Mama und Papa zusammen in den Urlaub nach Kroatien fahren. Gesagt – getan. So ging es Ende August los ans Meer. Einen kleinen Strich durch die Rechnung machte mir dabei meine Tollpatschigkeit. Ich stand morgens um 4:30 Uhr auf, da wir zum Bahnhof mussten, als ich dann den Futternapf der Miezen im Bad auswaschen wollte, rutschte der Badteppich weg und ich knallte mit voller Wucht aufs Steißbein. Scheinbar habe ich es mir gebrochen, angebrochen, keine Ahnung was, jedenfalls bekam ich im Zug Schmerzen. Da sich aber sonst nichts zeigte, stempelte ich es als eventuellen Bruch ab und fing an meinen Hintern zu schonen, soweit es ging. Im Krankenhaus kann man auch nichts anderes tun. Zwar hatte ich Probleme mich irgendwo hin zu setzen, aber den Urlaub hat es nicht getrübt und trotz aller Bedenken, hatten wir eine wunderbare Zeit mit meinen Eltern und meinem Bruderherz. Ich kann mich nicht an einen gemeinsamen Urlaub erinnern, was aber auch daran liegen kann, dass wir wenig verreist sind. Zwei Wochen Sonne, Strand, Fisch und Meer konnten wir genießen, noch dazu mit einem Einheimischen, da mein Stiefdad ja halber Kroate ist und auch die Sprache beherrscht. Das hat uns einige Bonis bei den Landsleuten eingebracht.

Die Reise ins Disney World Orlando…

Einen Monat nach unserer Rückkehr ging es für mich schon wieder los….meine erste Reise nach Amerika, genauer gesagt, ins Walt Disney World. Wir wollen uns ja nicht mit dem Disneyland zufrieden geben und nehmen gleich das Größte, was wir kriegen können. Acht Tage hatte ich mit einem sehr guten Freund Zeit, die Themenparks zu erkunden, Achterbahn zu fahren und mich als kleines Kind zu fühlen. Das absolute Highlight war die Autogrammstunde mit Jack und Sally von Nightmare before Christmas. Eigentlich bin ich so gar kein Fangirl, wenn es um Menschen geht und nennen wir es mal beim Namen, das sind ja auch nur Menschen in Kostümen, die eine Comicfigur verkörpern. Dennoch wurde ich vom Fieber gepackt und wäre irgendwas dazwischen gekommen, hätte ich sicherlich geheult. Meine Stimme, als ich mit Jack und Sally gesprochen habe, ihnen mein Tattoo zeigt, war gefühlt höher als ich je im Leben reden könnte und es war einfach unglaublich cool! Einen Abend, aßen wir im Schloss, denn genau im Wahrzeichen des WDWs war ein Restaurant, wo man fürstlich, oder sagen wir eher prinzessinnenhaft denieren kann. Alle Prinzessinnen waren anwesend uns so hatten wir einen wunderschönen Abend. Am besten gefallen hat mir definitiv die Hollywood Studios.

Einzug Draco…

Da sich unsere Hope leider nicht wie gewünscht mit unserem restlichen Rudel anfreundete und der Schmusefaktor leider ausblieb, mussten wir ihr doch noch einen Weggefährten holen und so durfte unser kleiner Don Sphynx Palmarius Favorites Louis aka Draco bei uns einziehen. Der kleine mischte das Rudel sofort auf und spielte sich in die Herzen der anderen. Hope wurde ruhiger, friedlicher und schmust unglaublich gerne mit dem Kleinen. Somit wussten wir, dass wir das richtige taten, als wir den Kleinen im September zu uns holten. Er brachte lustiger weise eine unglaubliche Harmonie ins Rudel, obwohl wir jetzt sagenhafte sieben Katzen haben.

Dieses Jahr gehts wieder aufs Summer Breeze!!!

Filme, Musik und Spiele

Das waren meine Highlights. Jetzt möchte ich euch noch ein wenig zum Thema Musik, Film und Spiel erzählen. Leider litt meine Kinosucht ein wenig unter der vielen Arbeit und so gibt es nur wenig Filme, die mir 2018 im Kopf geblieben sind. Serienmässig habe ich so ziemlich ganz Netflix durch geschaut, dennoch möchte ich euch ein paar Beispiele nennen, die hängen geblieben sind.

Filme:

  • Ready Player One
  • A Star is Born
  • Heilstätten
  • Deadpool 2

 

sehen möchte ich noch: Auqaman, Fantastische Tierwesen 2 und Venom

Musik:

  • Album: Prequelle von Ghost
  • Album: Thats the Spirit von Bring me the Horizon
  • Lord of the Lost
  • Equilibrium
  • In Flames
  • Mono Inc (meine persönliche Neuentdeckung)

 

Darauf freue ich mich 2019: In Flames – I, the Mask, Eluveitie – Ategnatos, Summer Breeze Festival, Musical Tanz der Vampire

Spiele:

  • World of Warcraft Battle for Azeroth
  • The Forest
  • Pinstripe

 

Darauf freue ich mich 2019: Resident Evil 2 Remake, Kingdom Hearts 3

—————————

Was ist für 2019 geplant…

Wirklich viel ist nicht geplant. Wir freuen uns auf den bereits letztes Jahr gebuchten Urlaub in Ägypten im April, das Summer Breeze Festival 2019 mit Urlaub bei meinen Eltern und mein World of Warcraft Gildentreffen im September. Im Juli sind wir auf eine Hochzeit einer Freundin eingeladen und wir müssen endlich mal wieder Christians Großeltern besuchen.

Mehr Sport treiben ist angesagt, was mir bis jetzt auch gut gelingt. Außerdem steht am 10.2. das erste Treffen meiner vielleicht neuen Pen and Paper Gruppe an. Somit ist das Thema „Eigener Freundeskreis“ auch in Angriff genommen worden. Mit Christians Freunden hat sich aber auch wieder alles eingekriegt und so gehört Chris bester Freund Martin wieder zum Inventar in unserer Wohnung!

Des weiteren ist unser Kinderwunsch noch nicht in Erfüllung gegangen, also wird daran auch noch fleissig gearbeitet :D

———————-

Was habt ihr 2018 so erlebt und was habt ihr für 2019 geplant? Erzählt es mir in den Kommentaren!