Sooo…Huhu ihr Hübschen,

einige haben mir geantwortet, als ich fragte, wie und ob ich euch auf dem Laufenden halten solle, als es darum ging, dass ich die Vegan for Fit Challenge anfangen werde. Ich hab mir gedacht, dass ich alle zwei bis drei Tage einfach Bilder von meinem Essen posten werde. Ab nächster Woche habe ich Schule und so kann ich euch lediglich Handyfotos machen, aber ich hoffe dennoch, dass sie nicht all zu schlecht werden.

Samstag – Tag 1

Ich habe ja gestern mit der Challenge begonnen und muss sagen, als ich gestern im Kaufland an der Wurst- und Fleischtheke vorbei bin…..puhhh…ich hätte mir so gerne ein Paar geräucherte Bratwürste fürs Abendessen mitgenommen. Ich habe jedoch wiederstanden, aber mal sehen ob ich es als leidenschaftliche Fleischesserin wirklich schaffe mich umzustellen. Die ersten beiden Gerichte habe ich nun schon gekocht und muss sagen, sie schmecken einfach köstlich. ^^ Auch an das Frühstück habe ich mich nun in den letzten zwei Wochen gewöhnt, vorher habe ich ja nie gefrühstückt…nach und nach wurde es aber wieder in meinen Alltag integriert, auch wenn es heißt früh aufzustehen. Da ich in der Arbeit nicht wirklich Lust habe mich zu verkünsteln, habe ich mir einfach ein Beerenmüsli in Sojajoghurt eingelegt (ich hasse hartes Müsli in Joghurt), so wurde dies schön pampig. Als Frischen Kick gab es dann Mandarinenschnitze mit rein.

20140201_083419

Zum späten Mittagessen gab es dann das Gericht auf das ich mich am meisten gefreut habe. Die Zucchini-Lasagne, die hat mich die ganze Zeit schon aus dem Buch angelacht und ich muss sagen, sie schmeckt einfach köstlich. Die Rezepte sind aber sehr großzügig bemessen und so hab ich die erste Hälfte davon nach der Arbeit gegessen und als ich kurz vor 6 nochmal Hunger hatte, kam dann die letzte Hälfte davon auf den Teller.

IMG_2284

Getrunken habe ich den ganzen Tag über einen Liter ungesüßter Grüner Tee und knapp zwei Liter Wasser. Laut Buch soll man ein bis zwei Matchashakes trinken, doch gestern kam ich einfach nicht dazu mir noch einen zu machen und vor dem zu-Bett-gehen wollte ich mir nicht noch Matcha reinhauen, da der als aufputchend gilt.

Sonntag – Tag 2

Heute war ich dann deutlich besser vorbereitet und hab mir gestern Abend noch einen Matcha-Bananen-Schoko-Shake gemixt und in meine Tupperflasche abgefüllt. Heute morgen gab es dann also wieder Müsli, diesmal mit Apfelstücken und dazu den Shake.

20140202_080513

Zum verspäteten Mittagessen gab es dann Zucchinispaghetti Bolognese und Mandelparmesan. Ja von den Zutaten her wohl ziemlich gleich wie gestern, aber ich hatte einfach nochmal Lust auf Zucchini und habe gleich genug für morgen mitgekocht. In der Schule kann ich so einfach eine Box mitnehmen und in der Mikro warm machen. Ist einfacher als jeden Morgen frisch zu kochen.

IMG_2292

Wie ihr seht ließ ich die letzten zwei Tage das Abendessen weg, da ich einfach satt genug war und nach 19 Uhr soll man sowieso gar nichts mehr essen! Das gelingt mir bisher wirklich gut. Mal sehen ob ich so immer nur zweimal am Tag essen werde. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es nach der Schule anders aussieht und ich mir abends wohl noch einen Salat genehmigen werde.

Wie findet ihr diese Art von “Auf dem Laufenden halten”, habt ihr es euch etwas anders vorgestellt? Wenn ja, ich bin für Tipps und Wünsche immer offen!

Liebe Grüße

blanco