Der Juli ist bereits angebrochen, die ersten heißen Tage liegen hinter uns und wir sind ziemlich schnell im Sommer angekommen. Somit ists aber auch mal wieder Zeit für meine Same Freak different Week, diesmal für die Monate Mai und Juni.

Rammstein im Olympiastadion

Rammstein im Olympiastadion

Getan: Der Mai verlief anfänglich ereignisarm, ich ging arbeiten und genoss meine Freizeit meist mit meiner besseren Hälfte auf dem Sofa oder in der Stadt. Ende Mai bekamen wir Besuch von unseren Freunden, die wir in Ägypten kennen gelernt haben. Wir veranstalteten eine große Lost Places Tour, waren in Polen und hatten einiges an Spaß.

Anfang Juni war ebenfalls wieder sehr öde, zwar hatte ich mehr freie Tage als im Mai, aber langsam merkt man mir die vielen Dienste auch an. Ich war durchgängig müde und freute mich auf das anstehende Mittelalter und Phantasie Spektakulum und das Rammsteinkonzert. Beide Veranstaltungen waren einfach genial, doof nur, dass beides auf den gleichen Tag fiehl und wir so die Konzerte von Saltatio Mortis, Mr Hurley und die Pulveraffen und Versengold verpassten. Dennoch genossen wir den schönen sonnigen Tag in Hoppegarten und fuhren abends los zu Rammstein ins Olympiastadion. Es war unglaublich gut und wir versuchen wieder für nächstes Jahr Karten zu bekommen.

Das Wochenende darauf galt es dann meinen 30. Geburtstag zu feiern, viele Freunde kamen aus ganz Deutschland und wir hatten eine tolle Zeit! Das beste jedoch war, dass meine beste Freundin Carina schon früher kam und somit ganze fünf Tage bei mir war. Seit ich in Berlin bin und sie in Karlsruhe sehen wir uns nur noch sehr selten, was ich sehr bedauere.

Lost Places - Die alte Chemiefabrik

Lost Places – Die alte Chemiefabrik

Gehört: Neben meiner Standartplaylist kamen diesen Monat einige Lieder von Parkway Drive und As i lay dying in die Playlist. Außerdem kam ja das neue Album von Rammstein raus, welches ich sofort verschlungen habe.

Gesehen: Es gab einige gute Serien in den letzten zwei Monaten, hervorgestochen sind auf jeden Fall die zweite Staffel von Dark und Chernobyl.

Dark befriedigt voll und ganz mein Suchtgefühl, wenn es um Serien geht. Man will immer wissen wie es weiter geht und wirklich verstehen kann man die meisten Abfolgen dennoch nicht. Das Mysterium von Dark ist ganz schön verworren und ich hatte ein kleines Dejavue als ich am Ende der zweiten Staffel angelangt bin. Denn wieder stand ich mit tausend Fragezeichen über dem Kopf da und kann es kaum erwarten, bis die dritte Staffel endlich zu sehen ist.

Chernobyl habe ich hingegen nur gesehen, weil Carina es mir ans Herz gelegt hat. Lustigerweise war ich von Anfang an Feuer und Flamme, denn die Geschichte um die Atomkatastrophe ist mehr als nur traurig und zugleich interessant. Ich kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen, in der Miniserie wird erklärt, wie es zum Unfall kam und der Reaktor explodierte. Ich fieberte teilweise richtig mit, hatte Gänsehautmomente und war gleichzeitig geschockt.

Gefreut: Um meinen Geburtstag herum, begann das große Projekt Dreadlocks. Ich hab sie endlich und bin überglücklich damit! Fotos wird es allerdings erst in den nächsten Tagen auf meinen Social Media Accounts geben und auch in Zukunft werden dann Dreadlocks zum Thema des Blogs hinzugefügt werden. Ich liebe meine kleinen Würmchen jetzt schon und die 18 Stunden Erstellung, haben sich wirklich gelohnt!

Was steht in den nächsten zwei Monaten an?

Ende Juli geht es auf die Hochzeit einer alten Freundin. Ich freue mich riesig darauf und kann es kaum erwarten sie ihn ihrem Kleid zu sehen. Im August dann stehen erst mal zwei Wochen Heimaturlaub an. Eine Woche bei meiner Familie und meinen Freunden und eine Woche auf dem Summerbreeze Open Air auf welches ich mich schon riesig freue.

———————————–

Was passierte bei euch so in den letzten zwei Monaten? Liebt ihr die heißen Temperaturen oder mögt ihr es lieber kühler?